21. November 2013

Doch lieber Bush?

George W. Bush soll inzwischen populärer sein als Barak Obama. Allerdings behauptet niemand, Bush habe sich in jüngster Zeit irgendwelche Verdienste erworben. Umgekehrt hat sich aber auch am Charakter und Verhalten Obamas kaum Wesentliches verändert seit seinem Amtsantritt. Massgeblich verändert hat sich die Wahrnehmung der Öffentlichkeit (vor allem in Europa), die sich 2008 gleich tonnenweise Sand in die eigenen Augen schaufelte und den Kerl am liebsten heilig gesprochen hätte. Der Friedensnobelpreis lässt grüssen. Spätestens nach Snowdens Absprung mussten dann aber selbst die Verblendetsten zur Kenntnis nehmen, dass auch, wo Obama drauf steht, US-Präsident drin ist. Der einzig wirklich gute Grund, Obama 2008 trotzdem zu wählen, war aus meiner Sicht die republikanische Kandidatin für das Vizepräsidium gewesen. Ihr erinnert euch noch an den Pitbull mit Lippenstift? Sarah Palin hiess die Bissgurn, glaub'ich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten