10. Juni 2011

Gedanken zum Freitag

Dass ein alter Mann müde ist, nachdem er eine ganze Welt erschaffen hat, liegt auf der Hand. Dass Gott nach sechs Tagen harten Bastelns ausruhen wollte, verstehe ich daher durchaus.
Nicht einleuchten will mir dagegen, warum wir die Schaufel bereits nach fünf Tagen in die Ecke schmeissen und das gleich für zwei Tage. Immerhin bewegen wir die Welt ja meist nicht einmal während unserer Arbeitswoche. Und wenn ich mir das Ganze nüchtern betrachte, frage ich mich, ob sich nicht auch der alte Mann zu früh zur Ruhe gesetzt hat. Vielleicht hätte sich nach dem kläglich gescheiterten Verbesserungsversuch mit Eva ein weiterer Anlauf gelohnt, doch noch den perfekten Menschen zu erschaffen...

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Markus, welche Argumente sprechen denn für die Schaffung eines perfekten Menschens?

    AntwortenLöschen
  3. @Franziska
    Eigentlich keine, das wären wohl ziemlich unangenehme Zeitgenossen. Und dass er keinen weiteren Anlauf nahm, der alte Mann, daran ist übrigens der Teufel schuld. Der lachte ihn nämlich aus, als er Adam sah, und provozierte Gott so zu einem zweiten Versuch mit Adams Rippe. Und als der Teufel die Eva sah, sagte er: «Aufhören, das wird immer schlimmer!» ;-)

    AntwortenLöschen