11. Mai 2011

Der verlorene Bus


Seit geraumer Zeit schon stand er auf dem Pendlerparkplatz vor unserem Haus, der kleine blaue Bus der Armee, und niemand wusste warum. Jene, die im Gegensatz zu mir über militärische Erfahrung verfügen, meinten einhellig, dass da etwas nicht stimme. Die Schweizer Armee lasse nicht einfach so tagelang eines ihrer Fahrzeuge irgendwo stehen.

Das leuchtete auch mir ein, denn ich stellte mir vor, es wäre plötzlich Krieg und der kleine Bus ginge nicht hin. Am vergangenen Wochenende stach mich der Hafer, und ich wollte die mediale Kompetenz der Schweizer Armee testen. Ich setzte einen Tweet ab mit dem obigen Bild und einem Geotag, der vielfach retweeted wurde. Doch es geschah zunächst nichts. Am Sonntag stellte ich das Ganze noch auf Facebook, und am Montagmorgen war der blaue Bus weg. Ob die Schweizer Armee nur auf Facebook reagiert oder mit Verspätung auf  Twitter, oder ob alles ganz anders war, werden wir wohl nie erfahren...

Kommentare:

  1. Ich tippe auf ausländische Geheimdienste, die den Bus mitgenommen haben.

    AntwortenLöschen
  2. @Jens Müller
    Oh Schreck! Jetzt wird die Geheimwaffe vom Feind nachgebaut...

    AntwortenLöschen