17. Juli 2010

Urlaub muss sein



Habe soeben realisiert, das ich ab heute Ferien habe - für zwei Wochen. Früher musste ich mich zum Urlaub zwingen, und Ende Jahr dem Ressortleiter erklären, warum nicht der ganze Ferienanspruch bezogen war. Seit ich gegen sechzig gehe, brauche ich die Erholung wirklich, und Ende Jahr bleibt von den sechs Wochen keine mehr übrig. Im Voraus freuen auf den Urlaub kann ich mich allerdings noch immer nicht, da hab ich meine Arbeit einfach viel zu gern. Wenn sie dann aber da ist, die Zeit des Auftankens, dann geniesse ich sie jetzt, freue mich aber auch wie ein Kind, wenn es zurück an die Arbeit geht.


Apropos Kind: Schon als solches fand ich Schulferien langweilig und zählte im Sommer die Wochen, die noch auszustehen waren. Und als Mittelschüler stand ich eines Montagmorgens vor den geschlossenen Toren der Kantonsschule Luzern am Alpenquai und merkte da erst, dass wieder einmal die verdammten Ferien ausgebrochen waren.
fel.  

Kommentare:

  1. Da bin ich also nicht die Einzige, als Kind fand ich das auch immer ein schönes Geschenk zum Geburi, der damals in die erste Woche nach den Sommerferien fiel, dass ich endlich wieder zur Schule gehen konnte.
    Ich muss gestehen, dass ich die Ferien heute schon geniesse.
    Wunderbare Ferien wünsche ich, viel Spass und gute Erholung, auf dass wir weiterhin die grossartigen Kalenderblätter geniessen können.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, nun weiss ich endlich, dass es anderen auch so geht. Und Danke auch für die Ferienwünsche und die Blumen...

    AntwortenLöschen